N3GZ Meetup zu europäischem E-Government

Am Dienstag, 23. Februar 2021 von 18 bis 20 Uhr via Zoom.

Das Thema

Es gibt viele europäische E-Government-bezogene Gesetze und Systeme. Aber wer kennt sie? Wer schon immer mal wissen wollte, was die da in Brüssel machen, ist herzlich eingeladen. Dass Brüssel manchmal wenig mit den europäischen Aspekten des E-Government zu tun hat, wird auch deutlich werden.

Lilly Schmidt und Thomas Balbach führen euch durch einen interaktiven Abend zu:

  1. Verwaltungsebenen und Multilevel Governance in Europa
  2. Europäische E-Government Prinzipien
  3. EU-Richtlinien und Verordnungen zum E-Government
  4. Europäisches E-Government in der Implementierung
  5. Zusammenhang mit Deutschland: OZG, eIDAS, SDG
  6. Lernen zwischen Staaten: DESI, Fallstudien, Netzwerke
  7. Ganz praktisch: Wie ist es europäisch zu arbeiten?

Menschen ohne Vorwissen und von allen Verwaltungsebenen sind ausdrücklich eingeladen.

Die Referent:innen

Lilly Schmidt ist Masterstudentin des Master of Science in Public Sector Innovation and eGovernance. Neben dem Studium arbeitet sie als Werkstudentin bei einer Politikberatung, welche unter anderem das OZG umsetzt. In diesem Zusammenhang konnte sie eine Expertise in der Digitalisierung der deutschen Verwaltung und europäischen digital Themen sammeln. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie zum Thema der Einführung einer eID in Deutschland und Estland. 


Thomas Balbach macht gerade seinen Master of Science in Public Sector Innovation and eGovernance an der KU Leuven, WWU Münster und TalTech. Davor hat er als Business Analyst für E-Government-Großprojekte gearbeitet.

Das Format

Neben Inputs der Referent:innen wird es ein Quiz, Breakout-Room-Diskussionen und Pinnwand-Kollaborationen geben.

Die Anmeldung

Bitte meldet euch an, um die Einwahldaten zu erhalten.


Titelbild: „European detail map of Flickr and Twitter locations“ von Eric Fischer (CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.