2. Virtuelles N3GZ-Meetup: Smart Country

Wann & wo? Am Donnerstag, 4. Juni 2020 um 19 Uhr via Zoom


Das Thema „Smart Country“

Smart Country – unter diesem Schlagwort firmiert das Versprechen digitaler Technologien, Entfernungen bedeutungslos zu machen, ausgedünnte physische und soziale Infrastrukturen zu ersetzen und so den ländlichen Räumen neues Leben einzuhauchen.

Doch wie smart ist Deutschland in der Fläche bereits? Welche spannenden Entwicklungen gibt es? Und warum funktioniert das mit dem Digitalisierungswunder auf dem Dorf vielleicht doch nicht so reibungslos wie in der Werbebroschüre?

Unsere Impulsgäste

Darüber diskutieren wir mit Silvia Hennig vom Think Tank neuland21, die sich für Smart Country einsetzt, mit den N3GZ-Mitgliedern Nicole Opiela vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT, die gerade eine Studie zu den Erfahrungen von Digitalprojekten in ländlichen Räumen veröffentlicht hat, und Hauke Klünder, der beim Kreis Nordfriesland das Projekt „Moin Lieblingsland 5.0 – Smart Region NF“ entwickelt hat.


Silvia Hennig hat sich in Brüssel, Boston, Berlin und Paris viele Jahre mit der Förderung von Forschung, Innovation und Digitalisierung beschäftigt. Weil sie selbst auf dem Land groß geworden ist, hat sie beschlossen, dass Innovation und Digitalisierung nicht an unseren Stadtgrenzen haltmachen dürfen – und 2017 neuland21 gegründet. Frühere berufliche Stationen führten sie ins EU-Parlament, zur OECD und zum Bundesarbeitsministerium.

Nicole Opiela hat Politikwissenschaft und öffentliches Recht studiert. Es folgten Stationen in der Beratung des öffentlichen Sektors und bei der Europäischen Kommission im Bereich Cybersicherheit und Datenschutz. Seit 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) des Fraunhofer-Instituts FOKUS, wo sie zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft, Verwaltung und Politik forscht.

Hauke Klünder ist Förderscout für die Kommunen im Kreis Nordfriesland. Den allgemeinen Fokus der Stabsstelle bildet die Unterstützung bei der Projektentwicklung und Fördermittelakquise. In diesem Zuge hat er den Entwicklungsprozess und Antragsweg für das digitale Netzwerkprojekt „Moin Lieblingsland 5.0 – Smart Region NF“ in Zusammenarbeit mit Kreisverwaltung und der Wirtschaftsförderung geleitet.


Der Abend

Wir starten mit einem allgemeinen Check-in.

Danach stellen Silvia, Nicole und Hauke zunächst sich, ihre Arbeit zum Thema Smart Country und ihre Meinung zur Digitalisierung ländlicher Räume vor, jeweils unterbrochen mit Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Anschließend öffnen wir die Runde für allgemeine Fragen und kundige Kommentare.

Durch das virtuelle Meetup führt uns N3GZ-Mitglied Vincent Patermann.


Die Teilnehmenden

Bei Darstellungsproblemen die Teilnehmendenkarte im eigenen Tab öffnen.


Folien von Hauke

Folien von Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.