N3GZ Input “Architekturrichtlinie für die IT des Bundes leicht gemacht!”

Das Thema

Die Forderung nach “Mehr Standards!” für die Verwaltungs-IT darf in keinem E-Government-Empfehlungskatalog fehlen. Aber kennt ihr die Architekturrichtlinie für die IT des Bundes? Wisst ihr, was da drin steht? Nein? Dann seid ihr hier richtig.

Die Architekturrichtlinie setzt den Rahmen für verschiedene IT-Vorhaben des Bundes. Wir schauen uns gemeinsam an, wie es zu dem Dokument kam, wer damit arbeitet und welche Kernaussagen es transportiert. Über einen kurzen Impulsvortrag mit anschließender offener Diskussion wollen wir uns unter anderem den folgenden Fragestellungen nähern:

  • Wozu Architekturrichtlinien?
  • Wer stellt sie auf?
  • Wer stimmt sie ab?
  • Wem helfen sie?
  • Wo finde ich sie?

Das Dokument

Ihr könnte gern vorab einen Blick in die frei zugängliche Architekturrichtlinie für die IT des Bundes 2020 werfen.

“Eine wesentliche Voraussetzung für die IT-Konsolidierung Bund ist ein übergreifendes IT-Architekturmanagment. Es ist sicher zu stellen, dass bei der laufenden technischen Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur in der Bundesverwaltung und der Neuvergabe von Aufträgen keine Entscheidungen getroffen werden, die einer geplanten späteren Konsolidierung im Wege stehen.”

Die Referent:innen

Dr. Heiko Hartenstein ist seit 2017 Gesamtarchitekt für die IT des Bundes und die Dienstekonsolidierung. Zuvor hat er sowohl als wissenschaftlicher Mitarbeiter für E-Government im nationalen und europäischen Umfeld bei Fraunhofer, im IT-Betrieb bei der Bundespolizei, in der Geschäftsentwicklung eines IT-Dienstleisters und im kommunalen Sozial- und Jugendwesen des Landes Berlins gearbeitet. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in der Verarbeitung von Daten und Wissen mit dem Ziel der Steigerung der Wertschöpfung und der strategischen Ausrichtung von informationstechnischen Infrastrukturen.

Ann Kristin Falkenhain hat Erfahrungen in Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Dienst in den Bereichen Digitale Transformation, agiles und hybrides Projekt-, Prozessmanagement, Serviceorientierte Architekturen, Innovation. Sie arbeitet aktuell in der Abteilung „Digitale Gesellschaft“ im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mit den Schwerpunkten E-Government (Mobile Anwendungen, E-Demokratie, Chatbots) sowie Innovation, Trends, Dialoge und Proof of Concepts für die IT des Bundes und die Dienstekonsolidierung. Als Netzwerkerin koordiniert sie die NExTcommunities Chatbot und Mobile Apps.

Das Format

Wir lernen uns erstmal in einer Vorstellungsrunde kennen. Dann klären einem Einstiegsvortrag von Ann Kristin und Heiko mit einem Impulsvortrag die Grundlagen zur Architekturrichtlinie. Anschließend fragen und diskutieren wir nach Herzenslust.

Bei Bedarf wechseln wir für Begrüßung und Fragenfindung auch mal in Kleingruppen.

Durch die Veranstaltung führt die unerschütterliche Antonia Schmidt.

Die Anmeldung

Bitte meldet euch an, um die Einwahldaten zu erhalten.

Hinweis: N3GZ ist ein Nachwuchsnetzwerk. Überlegt euch bitte, ob ihr in die Runde passt. Lasst als alte Hasen im Meetup stets denen den Vortritt, die neuer im Thema sind.

Datum

Mittwoch, 15 September 2021
Vorbei!

Uhrzeit

17:00 - 19:00
Kategorie

Über N3GZ

Wir verbinden Nachwuchskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, die sich mit der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung beschäftigen. mehr erfahren

Veranstaltungen

Dezember 2021
Keine Veranstaltung gefunden!

 

 


N3GZ ist eine Gruppe des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.