N3GZ-Input: Umsetzung der KI-Verordnung der EU in DE

Das Thema

Die KI-Verordnung der EU – Was die öffentliche Hand jetzt braucht, um sie sinnvoll umzusetzen?

Im April 2021 verabschiedete die Europäische Kommission einen Vorschlag zur Festlegung harmonisierter Vorschriften für künstliche IntelligenzDieser Vorschlag wurde von der breiten Öffentlichkeit in Deutschland grundsätzlich positiv aufgenommen und wird inzwischen auch außerhalb der EU als Blaupause für die regulative Rahmung künstlicher Intelligenz verwendet. Die Herausforderung dieses Rahmens ist, eine Balance zu finden zwischen gesellschaftlichem Gemeinwohl einerseits und innovativer Freiheit andererseits. Während wirtschaftliche und technische Perspektiven im öffentlichen Diskurs über die KI-Verordnung stark diskutiert werden, kommt eine Stimme bisher relativ selten vor: Die derjenigen, die für die tägliche Umsetzung dieser Verordnung in der öffentlichen Hand zuständig sein werden.

Das wollen die Autor:innen eines neuen Papiers ändern, das im Rahmen einer NExTwerkstatt über alle Ebenen und Strukturen der öffentlichen Hand hinweg gemeinsam erarbeitet wurde. Der gemeinnützige NExT e. V. – das Netzwerk: Experten für die digitale Transformation der Verwaltung – bringt Beschäftigte aus allen Ebenen der öffentlichen Hand zu Fragen der Digitalisierung in den Austausch. Die Autor:innen des NExT-Papiers machen konkrete, konstruktive Vorschläge zur operativen Umsetzung der KI-Verordnung: Von der Frage, wie das von der Verordnung vorgegebene strukturelle Rahmenwerk aus notifizierender Behörde, notifizierten Stellen und Konformitätsbewertungsstellen (KBS) in die bestehende föderal und sektoral differenzierte Verwaltungslandschaft in Deutschland integriert werden kann über die nötige Qualifizierung und Gewinnung von Fachkräften bis hin zu Rahmenbedingungen für transparente, verlässliche und gemeinwohlorientierte Prüfprozesse behandelt das Papier eine Reihe von operativen Aspekten, die bisher wenig beachtet wurden. 

Am 12.04 stellen Werkstattteilnehmende die Kernthesen des Papiers und ihre Ideen zu den einzelnen Handlungsfeldern vor. Interessierte Teilnehmende sind herzlich eingeladen, gemeinsam über nächste Schritte für die öffentliche Hand zu diskutieren, wie die KI-Verordnung in ihrer voraussichtlichen Form wirksam umgesetzt werden kann. 

Das Diskussionspapier

Wer schonmal im Papier “Die Umsetzung der KI-Verordung der EU in Deutschland” herumlesen möchte findet das Papier hier. (Verfügbar ab 28.02.)

Die Referent:innen

Claus Scholl, Jürgen Renfer und weitere Mitstreiter:innen aus der NExTwerkstatt: KI-Verordnung.

Das Format

Nach einem Input der Referent:innen öffnen wir die Runde für Fragen und Diskussionen. Moderiert wird die Session von Vincent Patermann.

Die Anmeldung

Hinweis: N3GZ ist ein Nachwuchsnetzwerk. Überlegt euch bitte, ob ihr in die Runde passt. Bei uns lassen alte Hasen dem Nachwuchs stets den Vortritt. Wer sich für die NExTwerkstatt: KI-Verordnung interessiert, findet weitere Veranstaltungen auf der NExT-Website.

Foto von Pixabay von Pexels

Datum

Dienstag, 12 April 2022
Vorbei!

Uhrzeit

17:00 - 19:00

Veranstaltungsort

Zoom
Kategorie

Über N3GZ

Wir verbinden Nachwuchskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, die sich mit der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung beschäftigen. mehr erfahren

Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden!

 

 


N3GZ ist eine Gruppe des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.